Xletix Berlin 2018

XLETIXS Berlin – Heißer Wüstensand im Kiefernwald

 26.05.2018

 Jeder XLETIXS beginnt im Startfeld mit der Zeremonie, dass sich die mit den 1, 2, 3 XLETIXS usw. setzen. Am Ende stehen die Läufer mit den meisten Läufen und bekommen den verdienten Applaus. Nun schaut mal, wer da mit 20 Läufen einfach in Berlin der Wahnsinn war! Denny, Respekt! Was für eine Leistung!

 

 

Bericht von Denny:

3 Tage, 3 Läufe, fantastisches Wetter, mega Stimmung und neue geniale Hindernisse- was will man mehr??? Bereits am Freitag ging es in Kallinchen mit dem ersten Lauf für mich in dieses XLETIX Wochenende. Und wie immer war es grandios. Sobald man in den großen Sandkasten kommt und Hindernis an Hindernis sieht, gibt man nochmal mehr Gas😂. Am Samstag ging es mit dem Honor Team an den Start- alles etwas gemächlicher aber dafür umso lustiger. Wartezeiten haben wir mit viel lachen und kennenlernen überbrückt. Heute ging’s nochmal mit Vollgas über die kurze Distanz- Oma hatte zum Mittag geladen. 8,5km mit Hindernisse bewältigen, duschen und dann noch 30 Kilometer heimfahren- gingen noch nie so schnell. Mit nur 3 Minuten Verspätung saß ich am Mittagstisch!
Erstaunlich gut ging heute die 250m Schwimmpassage, die mit Kleidung nicht immer so angenehm zu bewältigen ist sowie die 3 Meter Wand und Slippery Slope 2.0- bei denen eigentlich mindestens ein Partner notwendig ist. Dafür raubt einem danach der sehr tiefe Zuckersand mit jedem Schritt mehr Kraft. Aber XLETIX In Kallinchen verbindet man automatisch mit diesem Terrain. Mit dem heutigen Zieleinlauf war es dann auch endlich soweit- mein 20. XLETIX Rennen war geschafft. An dieser Stelle vielen Dank an @xletixcom für das prall gefüllte Jubiläumsgoodiebag!!!

Bericht von Anett

Nachdem letztes Wochenende der Iron Viking mich an meine Grenzen gebracht hatte, hatte ich eigentlich endlich eine OCR Sättigung erreicht und nur begrenzt Lust. Aber ein Ticket verfallen lassen geht wohl schlecht.

Anfahrt bei fast 30 Grad in einem trocknen Kiefernwald. Ein Parkplatz, so groß, dass man dannach sein Auto nicht mehr findet. Dann noch ein Bustransfer, also ganz ehrlich, ich wusste nicht mehr wo ich war. Es erschien mir ein wenig überorganisiert.

Der Lauf selbst für mich dann ein Traum. Da ich in der Gegend aufgewachsen bin, einfach landschaftlich nur schön. Heiß, sandig und der Geruch der Kiefern, eine Kindheitserinnerung. Die Organisation beim XLETIXS wie immer perfekt.

Im Gegensatz zu Spartan Race und Strong Viking erschien mir die Veranstaltung hinsichtlich der Stimmung nicht so kraftvoll. Viele Teilnehmer in normalen Turnschuhen, mit Kostümen und im Schulklassenmodus haben dann eher den Charakter einer Einsteigerveranstaltung. Aber das kann am Sonntag vormittag und am Laufen einer Kurzdistanz liegen. Auch die Diskomusik war nicht gerade meins. Aber die Startphase war kurz und ich konnte los.

Nachdem ich allein unterwegs war und diesmal auch kein Leistungsziel hatte, war es für mich eher eine „gemütliche“ Runde. Fantastisch waren die Wasserhindernisse. Bei 30 Grad macht das XLETIXS Eisbad echt Sinn. Über die 3 Meter Wand bekam ich prompt schnelle Hilfe, so wars dann echt leicht. Auch durch den Badesee zu schwimmen und über die Badeinseln zu springen war echt Klasse. Da ich nur die kleine Runde lief, habe ich die besten Hindernisse sicher verpasst. Komisches Gefühl, wo ich sonst doch eher die langen Strecke liebe.

Am Ende wie immer ein Bier, das Armband Nr. 3 und ein cooles Shirt. Bis zum Kühtai!

Eure Anett

Eine Anmerkung vom Vorstand

Wir haben sehr viel Freude an all unseren erfolgreichen Wettkämpfern die uns einen Podestplatz nach dem anderen schenken. Aber wir sind auch unglaublich stolz auf Leute wie Anett, Denny, Michaela und all die Anderen die eigentlich fast jedes Wochenende am Start bei irgendeinem Rennen stehen und uns als Verein repräsentieren und ehren! Wenn wir lesen, dass Denny bereits 20 XLETIX Läufe gemacht hat, dann ist das für Viele von uns kaum vorstellbar. Hinzu kommt, dass sich hartnäckige Gerüchte halten, er würde neben XLETIX auch andere Rennen laufen!

Ganz im Ernst…. Danke an euch alle für eure Leidenschaft und tollen Leistungen! Wir sind sehr froh und extrem stolz, so tolle Menschen in unserem Verein zu haben. Ihr seid genauso das Gesicht des OCR Munich wie unsere Wettkampfläufer und wir sind auf jeden Einzelnen von uns stolz! Wir sind sehr glücklich, so vielen „positiv Verrückten“ eine Heimat zu bieten!

Uwe

Fortgeschrittenes Alter, aber sonst ganz nett :-)