Spartanrace Mallorca 2018

Wow, was war das wieder für ein geniales OCR-Wochenende? Während Einige von uns bei -7 Grad den Celtic Warrior in Zillingtal liefen, versuchten sich wieder andere bei lauen 15 Grad Celsius auf der wunderbaren Baleareninsel Mallorca beim Spartanrace Super und Sprint. Aber alles von ganz Vorne…..

Wie groß war die Freude, als wir uns im November zum ersten Spartanrace auf der wunderschönen Baleareninsel Mallorca anmeldeten. Angeboten wurden die Sprint- und Super-Distanz und viele von uns meldeten sich für Beides an. Mallorca ist die größte der balearischen Inseln bietet ca. 876.000 Einwohnern eine Heimat. Unter den katholischen Königen war Mallorca selbständiger Teil der Krone von Aragón und später von Spanien, doch Anfang des 18. Jahrhunderts verlor es seine Selbständigkeit. Seit ca. 1983 sind die Balearen wieder ein autonomes Territorium innerhalb Spaniens.

Auch wenn es im Vorfeld durch die Pleite von Airberlin und Niki Probleme mit den Flügen gab, erreichten schließlich doch alle OCR-Munich-Spartaner den Flughafen Palma.

Ein paar Informationen vorweg und ein paar Eindrücke

Der Reiz der Ferieninsel Mallorca scheint auch bei uns OCR´lern zu wirken. Wir reisen mit einem großen OCR-Munich-Team an und viele von uns nutzen die Gelegenheit für einen Kurzurlaub. Wir freuen uns auch auf all die anderen, lieb gewonnenen Freunde aus Deutschland, Österreich und ganz Europa. Längst sind wir in einer gemeinsamen WA-Gruppe organisiert und stimmen uns fleißig ab. OCR ist und bleibt eine große Familie. Das ist eine der größten Stärken dieser jungen Sportart.

Wir erfahren, dass das Rennen auf einem Militärstützpunkt bei Palma de Mallorca stattfindet und es soll richtig hügelig werden. Der Spartanrace Super ist offiziell mit 13+ Kilometer und 25+ Hindernissen angegeben, der Sprint mit 5+ Kilometer und 20+ Hindernissen. Erfahrungsgemäß wissen wir aber, dass das „+“ nicht umsonst dort steht. Meistens wird es länger! Die Starterliste zeigt uns, dass viele Starter dieses Rennen als Saisonauftakt nutzen wollen, so dass ca. 5000 Starter erwartet werden.

Wir beziehen das Hotel und fahren zur Abholung der Startunterlagen. Dort treffen wir Till Zimmermann, Marc Sund und noch ein paar Jungs aus dem deutschen WM-Team. Es ist jedes Mal wieder wunderbar diese tollen Sportler und wunderbaren Menschen wiederzusehen. Dementsprechend groß ist auch diesmal die Freude und wir freuen uns sehr, dass wir diesmal viel gemeinsame Zeit haben werden!

Wir nutzen die Zeit und schauen uns ein paar beschauliche, kleine Dörfer an. Natürlich kombiniert mit einem leckeren Mittagessen.

Danach trifft sich das „Team Deutschland“ und wir genießen wir ein gemeinsames Abendessen im Hardrockcafe Palma. Ein wunderbarer Abend mit einem großen, deutschen Team und einer super Stimmung. Danke an Denny Haase für die Organisation!

 

Spartanrace Mallorca Super und Sprint

Nach einem spartanischen Frühstück (boah, Müsli ist jedes mal so eklig) geht´s zum Stadion nach Palma. Von dort bringt uns ein Shuttlebus auf das etwa drei Kilometer entfernt gelegene Militärgelände, auf dem sich der Start befindet. Ein schnelles Foto noch, und schon sind wir da.

   

Das Eventgelände liegt vor uns und uns fällt sofort die typische Spartan-Atmosphäre auf. Egal wo man startet, das ist etwas Einmaliges bei dieser Rennserie. Eher ärgerlich ist die extrem lange Schlange bei der Gepäckabgabe. Die kostet uns ca. 30 Minuten. Wer also spät dran ist, kann seinen Start schon mal verpassen.

Wir sind jedoch rechtzeitig im Startbereich und können sowohl die Elite anfeuern, als auch die Agegroups.

 

Beim Spartanrace ist es dieses Jahr so, dass die längere Distanz meistens beginnt und Elite und Agegroup (ehem. „Competitive“) wird nur bei einer der beiden Distanzen angeboten. Auf Mallorca konnte man also nur beim Super in Elite oder Competitive starten. Vom OCR Munich hatten wir Starter in allen Leistungsklassen. Von Elite über Agegroup bis zur Open Heat laufen überall OCR Munich Läufer. Richtig cool!

Nach dem Startschuss geht´s los für uns, endlich! Bereits nach den ersten Kilometern merken wir, dass das heute kein Spaziergang wird. Wir geben Gas, aber die Strecke ist anspruchsvoll. Viele knackige Anstiege, große Steine, anspruchsvolle Trails und die Hindernisse fordern uns alles ab. Wir sind uns einig, dass dieser Super zu den anspruchsvolleren gehört. Um es vorweg zu nehmen, wir mussten ca. 700 Höhenmeter und 15 Kilometer bewältigen.

Die Hindernisse machen uns natürlich richtig Freude. In Spanien muss man anscheinend viel schleppen, denn es gibt 3 Carries in unterschiedlichen Varianten und natürlich nach oben auf den Berg. Eine kleine Schweinerei hat sich der Veranstalter einfallen lassen, als wir mit dem Sandsack über ein langes Balancehindernis müssen. Ein echter Burpeebringer! Verschiedene Wände bis 2,40 Meter Höhe müssen bewältig werden, aber das ist Routine. Balance ist an drei Hindernissen (Slackline, Balance Beam und den besagten Balancehindernis mit Sandsack) gefragt. Aber hier sind wir natürlich fit! Spartanrace hat so ziemlich alles aufgefahren was sie zu bieten haben. So soll es sein! Ganz zum Ende hin folgen noch einmal richtige Kracher (Speer, Seil, Multirig, diverse Wasserhindernisse Röhren, unter Panzern hindurch und schließlich der Firejump und wir sind im Ziel!

Besonders gratulieren möchten wir Aylin, die ihren ersten Super gut gemeistert hat!

Wir sind alle total platt nach dem Super, aber Manche von uns starten noch zusätzlich bei dem Sprint. Aber jetzt geht es nur noch um Spaß, denn wir laufen alle in einer Gruppe. Diesmal haben wir zum Glück nicht so viele Anstiege, denn unsere Muskeln brennen bereits. Es macht aber richtig Spaß die Hindernisse ohne Zeitdruck zu bewältigen und die Stimmung ist prima, obwohl wir müde sind. Sascha läuft sein erstes OCR Rennen und macht das klasse. Erst ein Krampf kurz vor einer der letzten Walls zwingt ihn etwas Hilfe in Anspruch zu nehmen, in der Open Heat ist das „legal“.

Nach etwa 7,5 Kilometern sind wir wieder im Ziel und freuen uns über die gelungenen Medaillen von 2018.

Hier eine kleine, visuelle Zusammenfassung

Ergebnisse:

  • Das Team des OCR Munich erreichte einen hervorragenden 3. Platz in der Teamwertung! Drittbestes Team auf Malle! Das kann sich sehen lassen.
  • Michael Witzlinger erreichte einen hervorragenden 4. Platz in der Age Group und einen 14. Platz overall! Glückwunsch zu dieser starken Leistung!
  • Steven Strecker erreichte einen hervorragenden 7. Platz in der Age Group und einen 18. Platz Overall! Richtig stark, Glückwunsch!
  • Robert Havlik erreichte einen 31. Platz in seiner Age Group und einen 85. Platz overall. Super Rennen Robert!
  • Nadine Radzuweit erreichte den 24. Platz in der Age Group und wurde 253. Overall. Sehr gut Nadine!
  • Uwe Kauntz erreichte einen 25. Platz in der Age Group und 90. Platz overall. Zufrieden mit Optimierungspotential nach oben.
  • Claudia Witzlinger wurde 28. in ihrer Altersklasse und 269. Overall. Ein tolles Ergebnis!

Herzlichen Glückwunsch auch allen anderen Startern! Ihr seid alle über euch hinausgewachsen und habt ein super Rennen geliefert! Glückwunsch auch allen die das erste Mal den Super oder Sprint gefinished haben! Wir hoffen, ihr versteht jetzt warum das so schön ist 🙂

Fazit:

Das Spartanrace wurde unseres Wissens nach das erste Mal auf Mallorca ausgetragen und wir hoffen, dass es kommendes Jahr wieder auf die Baleareninsel kommt. Die Organisation war (mit Ausnahme des Bagchecks hervorragend. Die Strecke war anspruchsvoll aber wunderschön, die Hindernisse qualitativ hochwertig und die Volunteers sehr nett. Auf Mallorca kann man ein tolles Sportevent mit einem wunderbaren Kurzurlaub hervorragend verbinden. Wir sind nächstes Jahr wieder dabei!

Besonders schön war die Gemeinschaft mit allen deutschen Läufern. Till, Marc, Florian und all die Anderen! Ihr seid einfach super Leute und wir haben euch ins Herz geschlossen!

Und dann war da noch die Sache mit den Penalties…… 🙂

Wenn ihr etwas verbrochen habt während des Rennens müsst ihr Penalties (meist Strafminuten) machen oder werdet sogar disqualifiziert. Wir haben die Tafel der Schiedsrichter gefunden und dabei ist uns ganz unten etwas Lustiges aufgefallen. 30 Sekunden Zeitstrafe wegen…. 🙂 …..seht selbst (ganz unten)

Fuchsi, Du bist der Wahnsinn! Wir haben sooooo gelacht 🙂

Noch mehr Bilder

 

 

Uwe

Fortgeschrittenes Alter, aber sonst ganz nett :-)