Spartan Race X 14 – Teil 2

Wie man ein Schild bekommt – Ein Jahresbericht ĂŒber 2019

Teil 1 verpasst? Dann klick hier

4. & 5. Mai 2019, MADRID, SPANIEN

Spartan Super und Sprint

Sehr schön lohnt

Los Ángeles de San Rafael Segovia ein spanischer Ort, wie er im Buche steht. Mit Sophia T. und Denny H. in bester Gesellschaft. Robert und Viktoria vom OCR Munich und alten Bekannten und neuen Freunden Tina O., Jan D., Anita K. ein Hammer Wochenende. 20 Grad, Sonne, gute Musik und viel gelacht. Der Super lief wie am SchnĂŒrchen. FĂŒr mich eine Best Zeit und Hindernisse geschafft, die fĂŒr mich eine Überraschung waren. Die Schwimm Passage war das Beste.Gekrönt das Ganze mit meiner ersten Spartan Race Platzierung. In meiner Age Gruppe leicht, aber trotzdem ein gutes GefĂŒhl. Bei den Spaniern beeindruckend die Party drum herum. Da liegt man auf der Wiese, fachsimmelt, isst, trinkt und schaut den Siegern bei Ihrer Siegerehrung zu. Macht einfach Spaß.

TIPP: Es lohnt sich, hier ein Kulturprogramm einzubauen. Segovia hat Kultur und LebensgefĂŒhl zu bieten.

11. Mai 2019, ST. PÖLTEN, ÖSTERREICH

Spartan Sprint und Super

Anspruchslos

St. Pölten. Die Saison geht weiter. In St. Pölten eher ein einfaches GelĂ€nde, da Wetterbedingt eben und ohne nennenswerte Wasserhindernisse (wir durften nicht ins Wasser). Die Hindernisse bleiben. Was kann man zu St. Pölten sagen? Solange St. Pölten zur DACH Serie zĂ€hlt fahre ich da hin, lauftechnisch ist es aber keine Herausforderung. Die Strecke sehr flach, Italiener machen selten Burpees und Super und Sprint damit leicht verdient. Gut fĂŒr Einsteiger geeignet. St. Pölten kann man als Tagestour von MĂŒnchen aus machen. Auf dem RĂŒckweg habe ich von Jan Dieckmann, den kannte ich schon aus Lake Tahoe und Madrid, einiges ĂŒber E-Autos gelernt. 

TIPP: St. Pölten funktioniert von MĂŒnchen aus wunderbar als Tagestour.

18. Mai 2019, BIG BEAR, USA

Spartan Beast

Amazing

Big Bear, warum fĂ€hrt jemand um die Halbe Welt um einen Spartan Beast zu Laufen? Ganz einfach, Kalifornien ist der Hammer. Bereits 2018 war ich in Lake Tahoe zur Spartan Race WM, damals ohne meinen Mann Moritz. Und das war Schade. Deswegen der Plan 2019 nochmal hinzufahren. Da bot sich Big Bear mit Los Angeles an. Wegen Regen in LA haben wir uns bei stabilen 35 Grad und Sonne in Palm Springs einquartiert. Ich hatte mal wieder keine Ahnung, und somit war ich sehr ĂŒberrascht, dass Big Bear ein Bergrennen mit Schnee sein konnte und war. Also wirklich heftig. Da ich hier einen eigenen Bericht geschrieben habe, könnt ihr den gerne auf unserer OCR-Munich Seite lesen

TIPP: Urlaube mit Spartan Races zu kombinieren ist Klasse. BIG BEAR ist ein Bergrennen. Die Hindernisse in den USA sind sicherer aber auch teilweise anspruchsvoller. Mehr Carrys als gedacht.

TIPP: Plane Reserven ein. Da ich X13 schaffen wollte, waren immer X14 auf dem Plan, teilweise sogar X 16 – aber die habe ich nicht geschafft. Knappste Ressource: Zeit und Geld.

8. Juni 2019, CAMPI BISENZIO, ITALIEN

Spartan Super und Sprint

Leicht und dreckig

Campi Bisenzio ist absolut flach. Das erklĂ€rt den schnellsten Super den ich je gelaufen bin. Die Italiener erfĂŒllen bei der Vorbereitung Ihrer Rennen alle Vorurteile. Einerseits riesen Einsatz, andererseits funktioniert das alles nicht wirklich. Das Rennen war ein wenig eklig, da es durch den Stadtgraben ging. Nicht wirklich eine gute Idee. Das eigentliche Hindernis war der Pfingstverkehr auf der Autobahn.

TIPP: Lohnt sich nicht wirklich.

15. & 16. Juni 2019, ANDORRA

Spartan Trifecta Weekend – Beast, Super und Sprint

MajestÀtisch

Andorra Juni 2019 – GefĂŒrchtet! Seit 1/2 Jahr fĂŒrchte ich diesen Lauf Alle sagen, es wĂ€re der HĂ€rteste.Mit dem Wetter hatten wir sensationell GlĂŒck. Sonne und Temperaturen zwischen 10 -20 Grad. Besser geht es nicht. Es waren so viele aus der OCR Familie dort, das auch das Rahmenprogramm richtig schön war. Einfach eine Freude. Beeindruckend die Ultra LĂ€ufer, eine Klasse fĂŒr sich Petra G., Rainer E. und Maxim. FĂŒr mich der Beast in DĂ€nisch, Netherlands und Germany Kombination mit Mette Hvid J. und Harrie van Hout eine Ehre. Wenn es auch diesmal mit 9h+ mein lĂ€ngster OCR Lauf ever war. Das lag daran, das wir sicher 1h mit Fotoaktionen verbummelt haben. Aber die Bilder sind perfekt geworden.Beim Super kann man in meiner AGE Group durch „Antritt“ aufs Podium. Aber 2ter Platz ist 2ter Platz. Die Konkurrenz ist rar.Der Lauf war strategisch wichtig. Und ja, es war der hĂ€rteste Lauf bisher. Aber auch der Schönste. Und dann passt das. Spanische Serie beendet und Mountainserie begonnen.

In 14 Tagen gehts weiter in die Dolomiten. Auf dem RĂŒckweg haben Sophia und ich noch lustige tschechische Tramper nach Barcelona mitgenommen. Das war eine lustige Fahrt.

TIPP: Wegen der langen Anfahrt ab Flughafen Barcelona macht Fahrgemeinschaft noch mehr Sinn als sonst. Und Andorra, wie auch Frankreich, bucht man in Skigebieten am besten Ferienwohnungen (grĂ¶ĂŸter Anbieter Pierre&Vacances).

29. & 30. Juni 2019, ALLEGHE, ITALIEN

Spartan European Championships, Beast und Sprint

Eine Hitzeschlacht

Europameisterschaft Alleghe Dolomiti, dass war eine  Hitzeschlacht in 2000 Meter Höhe.

Aber, langsam wird es richtig schwer. Es fehlt die Regeneration, ich werde langsamer und muss hart kĂ€mpfen. Fast 1800 Höhenmeter auf 24 km bei 30 Grad. Aber, ich muss ja nicht 1. sein, ich muss es nur schaffen. Leider habe ich mich am ersten Tag bei der Tyrolean Traverse so verausgabt, dass meine HĂ€nde kaputt waren. Außerdem wĂ€re bei diesem Lauf eine Trinkflasche wirklich sinnvoll gewesen. Der letzte Hang im Beast war wirklich spektakulĂ€r aber heiß und ich war am verdursten.

Die OCR-Family ist mir lieb und teuer. Es war wieder so schön mit Sophia T., Denny H., Tina O., Tina M., Petra G., Sigi K., Verena H., Silvio M., Florian Z., Annette Z., Robert S., usw., usw. Bei so Großereignissen sind halt gleich richtig viele am Start.

TIPP: Hotel frĂŒh und direkt im Ort buchen. Da ist echt was geboten.

6. & 7. Juli 2019, MORZINE, FRANKREICH

Spartan Beast und Super

Landschaftlich ein Traum

Die Reise nach Morzine war besonders, einerseits Verkehrstechnisch eine Katastrophe. Flug nach Genf mit erwarteter Autofahrt 1h. Letztlich FlĂŒge verspĂ€tet und fast 4h von Genf nach Morzine wegen Dauerstau. Aber mit Robert und Tobi vom OCR Munich (die verrĂŒcktesten Vögel ĂŒberhaupt) wars einfach nur lustig. Nachdem mich beide im Hotel bei Sophia Thussbas abgegeben hatten, schlugen die zwei Ihre HĂ€ngematte direkt am Parcour, meines Wissens im Bereich der Hurdles, auf, ihr neues zu Hause. VerrĂŒckt. Der Beast war ganz schön Anspruchsvoll, aber nach Andorra, Big Bear und Dolomiten relativiert sich alles. Ich mochte das Wochenende, da ich einfach mittlerweile in Stimmung war. Es macht mir Freude stundenlang ohne Stress durch spektakulĂ€re Landschaften zu Laufen. Ab und an ĂŒberholen einen gute Freunde. Ein StĂŒck sind Maxim und Denny K. mit mir gelaufen. Da ich mittlerweile Routinier war, war ich ganz froh, dass ein oder andere Hindernis jetzt ganz gut zu schaffen. Tyrolean Travers und Bender zum  Beispiel. Am Abend dann mit vielen Freunden schöne Zeiten und GesprĂ€che. Der ganze Ort ist, von den Mountain Bikern abgesehen, mehr oder weniger Spartan Land. Die Gastronomie und alle sind super vorbereitet, nett und freundlich. Der Supermarkt öffnete eine „Gratis“ Melonenstation direkt an der Strecke. Das ist schon beeindruckend.

TIPP: Hotel frĂŒh und direkt im Ort buchen. Das Spartan Leben wird hier zelebriert.

TIPP: AGE Group laufen, das Ranking macht echt Spaß und wer Multitrifecta lĂ€uft, ist ganz oben dabei.

3. & 4. August 2019, POIANA BRASOV, RUMÄNIEN

Spartan Super, Sprint und Beast

Geheimtipp Rustikal

Ein rumĂ€nisches Wochenende, das alle meine Hoffnungen und BefĂŒrchtungen erfĂŒllt hat. RumĂ€nien ist eine Reise wert. Das Land ist einerseits sehr arm, aber die Leute sind um so herzlicher. Das Wochenende war fĂŒr mich sehr erfolgreich. Der Lauf im Dauerregen der Karpaten aber wirklich eine Herausforderung und teilweise durchaus nicht ungefĂ€hrlich.
Aber erledigt ist erledigt. 

Im Ostblock herrschen ĂŒbrigens ein wenig andere Regeln: Open LĂ€ufer mĂŒssen Ihre 30! Burpees alleine machen und helfen ist an einigen Hindernissen nicht erlaubt. Was VolontĂ€re sagen MUSS gemacht werden und die VolontĂ€re sind echt genau. Aber wenn man alles ordentlich geschafft hat, feiern Sie einen.

Im Trifecta Zirkus gibt es ja den Manon Kalfon Krimi. Ich war erst ziemlich begeistert davon, dass Manon als Frau mit der klaren Ansage „X25“ auftrat. In Poiana Brasov bekam Sie eine Disqualifikation, weil Sie als Open LĂ€uferin jemanden geholfen hat. Klingt hart, aber ist vorstellbar. Meines Wissens wurde der Lauf spĂ€ter noch anerkannt. 

Ich selbst war begeistert von dem Kampf mit der Natur. Der Boden war bis zum Gipfel weich und es roch unglaublich gut nach Kiefern im feinen Nieselregen. Ich wĂŒrde immer wieder hinfahren. Außerdem fand ich es gut, dass ich einen 3 Platz im Sprint schaffte und dafĂŒr einen Freistart bekam, was im Ostblock ĂŒblich ist. Gute Sache.

TIPP: Poiana Brasov, mein erster Lauf im Ostblock, und ich liebe es. Unbedingt AGE Group Laufen, Open und Age herrschen die gleichen Regeln. Keine Hilfe und 30 Burpees.

Wenn ihr wissen wollt wie’s weitergeht, schaut nĂ€chsten Donnerstag wieder vorbei