OCR Weltmeisterschaft 2017

Das ist wieder so ein Bericht bei dem man eigentlich gar nicht weiß wo man anfangen soll. Es heißt „Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus..:“ und so könnte man über Training, Reisevorbereitung, Qualifikation und Vieles mehr schreiben…. Aber fangen wir dort an, wo es spannend wird, in Kanada!

Die Qualifikation ist geschafft, die sportliche Vorbereitung abgeschlossen, jetzt wird es ernst. Es geht zur OCR Weltmeisterschaft nach Kanada! Dort treffen sich Athleten aus 67 Nationen zur offiziellen Weltmeisterschaft im Obstacle Course Racing um sich in verschiedenen Kategorien und Altersgruppen zu messen. Am Freitag, den 13. Oktober wird die Kurzdistanz (3K mit 15 Hindernissen) stattfinden, bevor dann am Samstag (14. Oktober) der Hauptlauf (15K und knappe 50 Hindernisse) zu bewältigen ist. Am Sonntag wird die Veranstaltung durch das Teamrennen abgerundet. weiterlesen

Tough Mudder 2017

Nichts kommt, wie man denkt und doch wird alles gut!

Ein Bericht über mein erstes OCR Race, dass ich nur als Zuschauer absolviert habe.

Ich bin die letzten Jahre schon viele OCR Races gelaufen und habe mich nun sehr drauf gefreut, meinen ersten Tough Mudder laufen zu können. Der Tough Mudder ist ein Lauf, bei dem viel Wert auf Teamspirit gelegt wird.

weiterlesen

Spartanrace Trifecta Wochenende Tirol 2017

Das Spartanrace in Tirol ist ein absolutes Highlight in der europäischen OCR Szene. Unter der Aufsicht des Wilden Kaisers wird den Läufern extrem viel abverlangt. Höhenmeter ohne Ende, eine anspruchsvolle Strecke mit viel Wasser in Form von Bächen und Seen, eine Kiesgrube und viele Kanäle sowie unzählige Hindernisse (darunter der gefürchtete Carry den Berg rauf) warten und versprechen Schmerz, Leid, Glanz und unvergessliche Erlebnisse. weiterlesen

Celtic Sprint 2017 – Ein persönlicher Bericht

von Claudia

Der Celtic Sprint war besonders mental für mich ein sehr intensiver Lauf, an dem ich immer noch zu knabbern habe.

Deswegen berichte ich diesmal aus meiner persönlichen Perspektive:

Samstag 7 Uhr Früh, es regnet und meine Lust auf eine Monster-Tagestour mit insgesamt 9 Stunden Autofahrt hält sich in Grenzen. Aber die Startplätze sind gebucht und so machen Nici, Micha, Mike und ich uns auf die 450km lange Fahrt in Zillingtal wo um 14 Uhr Startschuss zum Celtic Warrior Sprint 4h ist. Mike und ich waren bereits im März beim „normalen“ Celtic Warrior und waren total begeistert. Deswegen sind wir auf das etwas andere Format schon sehr gespannt: Nach einem Massenstart wird das Teilnehmerfeld durch einen Prolog (2,5km Sandbag Carry) entzerrt. Sobald der erste Läufer nach dem Prolog die Startlinie überschritten hat, läuft die Uhr rückwärts und die Teilnehmer haben 4 Stunden auf dem 1,4km langen Hindernisparcours gespikt mit über 30 Hindernissen, so viele Runden wie möglich zu absolvieren. Um die Finisher-Medaille zu erhalten müssen mindestens 5 Runden absolviert werden und man muss die kompletten 4 Stunden auf der Strecke bleiben. Pausen sind natürlich erlaubt. weiterlesen

OCR-Munich beim OCR-Camp von Charles Franzke

11.-13.08.207, Hohenwarte Stausee / Thüringen)

von Olli

Das erste Hindernis ist die Anfahrt (Freitag, 11.08.17)

 

Deutschlands OCR-Topathlet Charles „Die Pferdelunge“ Franzke lud Mitte August zu seinem ersten OCR-Camp am idyllischen Hohenwarte Stausee in Thüringen. Diesem Ruf folgten insgesamt 16 Teilnehmer aus ganz Deutschland, darunter auch Alejandro und ich unter der Flagge des OCR-Munich. weiterlesen

Münchner Merkur „Auge in Auge mit dem schrecklichen Sven“

Patrik Stäbler merkt man seine Begeisterung für Sport jeglicher Art einfach an und das merkt man wenn man seine Beiträge liest. Es scheint, als würde ihn unser OCR Sport ebenfalls faszinieren und das freut uns total!

So berichtet er nicht nur über den „Mainstream“ Sport sondern eben auch über uns!

Vielen Dank dafür und danke für den tollen Bericht der am 19.08. im Münchner Merkur, Ausgabe Nord zu lesen war.

2017-08-19_Muenchner_Merkur_Nord_-_2017-08-19_print_OCR_Munich

(c) Patrik Stäbler, Münchner Merkur

Runtopia One by One 2017

von Gaby

Was für ein Wochenende, es beginnt mit einer 5 Stündigen Autofahrt und endet mit Freudentränen.

Am Freitagnachmittag mache ich mich auf den Weg nach Döhlau zu Runtopia. Ein sportliches Wochenende liegt vor mir. Aufgrund einiger Unfälle und dadurch verursachten Stau, komme ich nach 5 Stunden endlich am Runtopia-Gelände an. weiterlesen